Herzlich Willkommen auf  der Internetseite der Schützengilde Faßberg

Aktuelles, rund um den Verein..


Volks- und Schützenfest am 10.08. - 12.08.2018


Von Coney Island auf den Faßberger Festplatz

 

Jedes Volks- und Schützenfest lebt einen großen Teil von den Fahrgeschäften, Karussells, Schießbuden, Süßwaren- und Verpflegungsständen, Losverkäufen und anderen angebotenen Belustigungen.

Ein Autoskooter bildet hier fast immer den Mittelpunkt und ist beliebt bei jung und alt. Fast ein jeder hat hier mit seinen Liebsten auf der Fahrerbank, nach einstecken des Fahrchips, bei lauter Musik, viele vergnügliche Runden gedreht. Manch einer hat an der Bande der Fahrfläche bei seinem Schwarm für Aufmerksamkeit gesorgt und ein späteres näheres Kennenlernen vorbereitet.

Erstmals wurden Autoskooter im amerikanischen Vergnügungspark Coney Island Anfang des 20.Jahrhunderts für die Öffentlichkeit aufgestellt. Die meist zweisitzigen Fahrzeuge werden „Chaisen“ genannt und über einen Stromabnehmer elektrisch angetrieben. Gut erhaltene Chaisen aus den fünfziger und sechziger Jahren erzielen in Sammlerkreisen hohe vierstellige Preise.

Die heutigen Autoskooter überzeugen das meist junge Publikum durch eine gute Entertainmentanlage, die nicht nur die Musik  in ausreichender Lautstärke rüberbringt, sondern mit Licht und Diskoeffekte, der Jugend einheizt.

Zum diesjährigen Faßberger Volks- und Schützenfest vom 10. bis zum 12. August 2018 kann die Fa. Mantau Schaustellerbetriebe mit einen nagelneuen Autoskooter aufwarten. „Big Block heißt das Fahrgeschäft.  

BILD: Neuer Autoskooter Big Block (Photo Mantau)

Neugierig geworden? Die Schützengilde Faßberg wurde sich freuen wenn Sie als Gäste auf dem Festplatz begrüßen zu dürfen. (PZ)

 

 

Download
Programm Schützenfest 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 239.1 KB


Faßberger Bogenschützen unter neuer Leitung


Seit  März 2017 bietet sich bei der Schützengilde Faßberg die Möglichkeit Bogensport aktiv auszuüben. Dabei war aller Anfang schwer und kostete den Initiatoren zur Gründung der Bogenschießsportsparte ein gehöriges Maß an Zeitaufwand, Organisationstalent und persönlichen Engagement. Besonders hervorzuheben sind hierbei Alfred Laskowski und Ralf Westerkamp, die keine Mühe gescheut haben, alle anfallenden Herausforderungen zu meistern, um den Bogensport auf stabile Beine zu stellen.

Inzwischen hat sich der Bogensport auch gegenüber den Luftdruck- und Feuerwaffennutzenden Schützenbrüdern- und Schwestern etabliert. Trainingszeiten sind jeweils Mittwoch und Donnerstag von 17:00 bis 19:00 Uhr und Sonntag von 11:00 bis 13:00 Uhr. Die Übungseinheiten finden am Schützenheim in Faßberg statt.

Während der letzten Mitgliederversammlung der Schützengilde wurden nun Mike Rennert zum Bogensportobmann und Mark Kirk zu seinen Stellvertreter gewählt. Beide sind erfahrene Bogner und werden sich verantwortungsvoll für den Bogensport einsetzen.

BILD: Bogensportverantwortliche, Mike Rennert, Mark Kirk, v.l.n.r., Photo privat

Die Schützengilde Faßberg  bietet „Bogensport zum ausprobieren“ und öffnet die Bogensportanlage während des Volks- und Schützenfestes am Sonnabend, 11.08.2018, für Kinder ab 14:00 Uhr und am Sonntag, 12.08.2018, ab 14:00 Uhr für Jedermann.

 

Neugierig geworden? (PZ)


Schießsportwoche für ALLE vom 02.07 - 06.07.


Download
Schießsportwoche für ALLE !!
Schießsportwoche 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.5 KB


Kreismeister 2018


Eberhard Sax holt sich Kreismeistertitel

 

Eberhard Sax von der Schützengilde Faßberg errang in diesen Jahr den Kreismeistertitel im Schießen mit der Perkussionspistole in der Altersklasse IV Senioren Herren. Dabei konnte er sich gegen Werner Narjes von der SGes Westercelle I als Zweitplazierten und Thomas Antony SV Groß – Hehlen I auf dem dritten Platz durchsetzen.

 

Perkussionswaffen gehören zur Klasse der Vorderlader. Hierbei wird die Treibladung über ein Zündhütchen zur Auslösung gebracht, welche das Geschoss aus dem Lauf beschleunigt. Perkussionswaffen gelten als technischer Nachfolger der Steinschlosswaffen und wurden bis zum Anfang des 19.Jahrhunderts militärisch verwendet.

Die Sportschützen schießen mit der Perkussionspistole stehend auf eine Entfernung von 25 m, einhändig, freihändig. Es gelten die Regeln des deutschen Schützenbundes.

 

In seiner Laufbahn als Sportschütze konnte Eberhard Sax eine Vielzahl von Erfolgen für sich verbuchen. Der pensionierte Berufssoldat hat bereits während seiner aktiven Dienstzeit seine Spuren bei der Teilnahme an verschiedenen Militärweltmeisterschaften hinterlassen und beweist bis heute, dass er nichts von seiner Treffsicherheit eingebüßt hat. Als Kreismeister ist Eberhard Sax zur Teilnahme an den Niedersächsischen Landesmeisterschaften am 01./ 02. Juni 2018 in Hannover qualifiziert. (PZ)

 

 

BILD: Kreismeister 2018 Eberhard Sax (Photo Zerbe)

 


Königseiche 2018 + Ehrenscheibe


 

 

 

 

 

Nach einen Jahr endet turnusgemäß die Regentschaft des Schützenkönigs bei der Schützengilde Faßberg e.V. Dieter Kunze, genannt „ Dieter der Unermüdliche“ amtiert seit August 2017. Wie alle seine Vorgänger, pflanzte der Schützenkönig als Zeichen seiner Regentschaft, die Königseiche am Gelände vor dem Schützenheim.

Im Beisein der durch den Vereinsschießsportleiter Björn Solterbeck angetretenen Schützengilde und bei entsprechendem Königswetter wurde dieser Akt mit ehelicher Unterstützung durch Birgit Kunze am 01.Mai 2018 traditionell vollzogen.

 

BILD: Die Königseiche 2018 ist gepflanzt, v.l.n.r., Birgit Kunze,  Dieter Kunze (Photo Zerbe)

 

Beim Ausschießen der Mai - Ehrenscheibe konnten sich die Schützen anschließend ihren Konkurrenten stellen. Dabei galt es mit einem Schuss aus dem Kleinkalibergewehr, Kaliber .22, auf 50m Entfernung, möglichst mittig eine Zehner - Ringscheibe zu treffen. Das ist nicht ganz einfach, nicht jeder Schütze hat hier einen Zehnertreffer zustande gebracht.

In diesem Jahr konnte sich Eberhard Sax mit der besten Zehn vor seiner Ehefrau Hedwig Sax platzieren. Den dritten Rang belegte Dieter Kunze.

 

BILD: Beste Schützen Mai-Ehrenscheibe 2018, v.l.n.r., Hedwig Sax, Eberhard Sax, Dieter Kunze

 

Dank dem fürsorglichen Schützenkönig Dieter Kunze war für das leibliche Wohl mehr als ausreichend gesorgt. (PZ) 


Mehr als 1000 Eier erschossen


Einunddreißig Schützen haben sich beim diesjährigen Eierpreisschiessen der Schützengilde Faßberg e.V. ihren Konkurrenten gestellt. Da jeder Wettkämpfer mit einen, je nach Schießergebnis mehr oder weniger großen Eierpreis bedacht wurde, erfreut sich das Preisschießen nicht nur bei den Mitgliedern der Schützengilde großer Beliebtheit.

BILD 1:  Die Eierpreise (Photo Zerbe)

Geschossen beim Eierpreisschiessen wurde traditionell mit dem Luftgewehr. Der beste Schütze in diesem Jahr kommt erfreulicherweise aus dem Jugendbereich. Robin Dittmar konnte sich mit einen hervorragenden Gesamtteiler von 34, gegenüber dem zweitplatzierten Peter Solterbeck und den Vereinsschießsportleiter Björn Solterbeck auf dem dritten Platz durchsetzen.

BILD 2: Die Bestplatzierten 2018, v.l.n.r, Peter Solterbeck , Robin Dittmar, Björn Solterbeck (Photo Zerbe)

Mit einen ausgiebigen anschließenden Osterfrühstück fand die Preisverteilung im Schützenheim einen runden Abschluss. Dank gilt allen, die an der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung beteiligt waren, besonders den Damen um Ehrenmitglied Karin Hesse. (PZ)

BILD 3: Eine Küchenfee (Photo Zerbe)

 

 

 

 



Königstrunk 2018


Faßbergs Schützenkönig lud zum Königstrunk

 

 

 

Im Laufe des Schützenfestes im August 2017 wurde Dieter Kunze zum neuen Schützenkönig der Schützengilde Faßberg ernannt.

Es ist guter Brauch und Sitte, dass der amtierende König sich um seine Schützenbrüder und Schützenschwestern fürsorglich kümmert.  Hierzu lud Dieter Kunze am vergangenen Wochenende die Vereinsmitglieder zum Königstrunk.

Nach dem befestigen der Königsscheibe durch die Adjutanten und den Grußworten des Vorsitzenden Wolfgang Dirks konnte der Schützenkönig , welcher den Beinamen „der Unermüdliche“  trägt, seine Gäste zu Speis und Trank ins Schützenheim bitten.

Das Amt eines Königs bekleidet Dieter Kunze nicht das erste Mal. Bereits im Jahr 2000 amtierte er als Heidekönig des Madheideringes, sowie im Jahr 2003 als Schützenkönig „Dieter der Fröhliche“ in der Schützengilde Faßberg.

BILD 1: Der Schützenkönig mit Adjutanten, v.l.n.r. Jörg Pinkowsky, Dieter Kunze, Klaus-Rainer Wittkopp (Photo Zerbe)

Ebenfalls ein Routinier auf seinem Gebiet ist Wilfried Lichtenberg als Grillmeister. Seit Jahren beschäftigt sich der passionierte Traktoren- und Schlepperfahrer mit der Zubereitung von Spanferkeln auf dem Holzkohlegrill. Nach Meinung der Gäste beherrscht er dieses Metier meisterlich.

BILD 2: Spanferkel am Spieß, v.l.n.r., Helfer Timo Jeske, Grillmeister Wilfried Lichtenberg (Photo Zerbe)

 

Mit einen donnernden dreifachen Horrido bedankten sich die anwesenden Gäste für einen gelungenen Abend, bei allen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Königstrunks beteiligt waren. (PZ)

 

 



Geflügelpreisschießen 2017


Siegerehrung zum Geflügelpreisschießen

 

Das traditionelle vorweihnachtliche Geflügelpreisschießen der Schützengilde Faßberg e.V. konnte in diesen Jahr die beachtliche Zahl von 41 Teilnehmern verzeichnen.

Erfreut über die gesteigerte Teilnehmerzahl begrüßte der Vorsitzende der Gilde Wolfgang Dirks die Gäste zur Siegerehrung im Faßberger Schützenheim.  Die Preisverteilung übernahm der Vereinsschießsportleiter Björn Solterbeck.

Den größten Braten sicherte sich in diesen Jahr der amtierende Schützenkönig Dieter Kunze mit einen Gesamtteiler 39, knapp vor Peter Solterbeck mit dem Teiler 42. Den dritten Fleischpreis konnte Ingrid Heinrich mit einem Gesamtteiler von 43 für sich gewinnen. Ingrid Heinrich erzielte außerdem mit einen Einzelteiler 2 den besten Treffer im Teilnehmerfeld.

BILD 1 v.l.n.r.: Dana Kunze in Vertretung für den Sieger Dieter Kunze, Peter Solterbeck und Ingrid Heinrich (Photo Zerbe)

Bei einer durch die Faßberger Gulaschkanone gesponserten herzhaften Hühnersuppe wurde noch einige Zeit über verschiedene Schießtechniken und insbesondere Gründe für das eigene Trefferergebnis diskutiert. Besonderen Dank gilt Peter Solterbeck und seiner Frau Heidi für die Organisation und die Beschaffung der Sachpreise.

Da bekanntlich nach dem Schießen auch schon wieder vor dem Schießen ist, freuen wir uns bereits jetzt auf das Eierpreisschießen vor Ostern 2018. (PZ)

 

 

 


Bürgerkönigin 2017


In Faßberg erstmals Bürgerkönigin geehrt

 

In der Geschichte Niedersachsens steht erstmals eine Frau dem Landtag als Präsidentin vor. Doch nicht nur in der Politik gibt es starke Frauen. In Faßberg wurde nunmehr erstmalig seit Gründung der Schützengilde eine Frau zur Bürgerkönigin ernannt.

„Ich habe das erste mal in meinen Leben geschossen und der erste Schuss war dann auch noch ein Volltreffer“, so Susanne Zerbe, die erste Bürgerkönigin in der Geschichte der Schützengilde Faßberg.

Seit diesem Jahr wurden die Schießwettkämpfe zum Schützenkönig für Vereinsmitglieder und für den Bürgerkönig für Angehörige der Gemeinde  geschlechterneutral ausgeschrieben.

Die Ehrenscheibe wurde traditionell durch die Adjutanten Werner Barsch und Hajo - Becker unter Leitung des amtierenden Schützenkönigs Dieter Kunze an der Hauswand am Wohnort angebracht.

BILD 1: V.l.n.r Adjutant Werber Bartsch, Bürgerkönigin Susanne Zerbe, Adjutant Hajo - Becker (Photo Privat)

 

„ Vielleicht klappt es ja noch mal mit einen gelungenen Schuss und ich kann beim Geflügelpreisschießen einen Weihnachtsbraten ergattern “ so Bürgerkönigin Susanne Zerbe.

 

Das Geflügelpreisschießen der Schützengilde Faßberg findet jeweils dienstags und donnerstags im Zeitraum vom 21. bis zum 30. November 2017 im Schützenheim statt. Gäste sind herzlich willkommen. (PZ)


Erstes Bogensporttunier in Faßberg...


Schuss in den goldenen Oktober

 

Am Sonntag den 1. Oktober fand das erste Turnier der noch jungen Sparte Bogensport der Schützengilde Faßberg auf dem gildeeigenen Platz am Schützenheim bei strahlendem Sonnenschein statt. Nach wohl gesetzten Worten eröffnete der Vorsitzende, Wolfgang Dirks, den Wettkampf mit dem ersten Pfeil und wünschte allen Teilnehmern „Alles ins Goldene“.

Beteiligt waren 15 aktive Schützen der erst im März diesen Jahres neu gegründeten Sportgruppe, die sich auf 5 unterschiedliche und entfernte Zielen gemessen haben. Die erlernte Schießtechnik auf 5 Meter Entfernung mit geschlossenen Augen zu demonstrieren, war dabei schon außergewöhnlich.

Spaß stand durchaus im Vordergrund, obwohl Bogensport sicherlich viel mit Disziplin, Konzentration und körperlicher Fitness zu tun hat und diese fördert.

 

Bild: Das Ziel fest im Visier, Photo Rennert

Nach gut drei Stunden Anstrengung hatten erstaunlich und erfreulich zugleich die Jungspunde den alten Hasen gezeigt, wohin der Pfeil gehört. Schön war, gerade die jüngste Schützin, die achtjährige Amy aus Faßberg, mit ihrer Begeisterung bei ihren Schießkünsten zu beobachten.

Die besten Schießleistungen der traditionellen Bogenschützen wurden mit Urkunden, Pokalen und kleinen Preisen geehrt, die von den drei Siegern mit Freude und Stolz entgegen genommen wurden.

Bild: Die Sieger, v.l.n.r., Kevin Beyer, Amy Rennert, Nina Schumann, in der Mitte Ausrichter Harald Mielke, Photo Rennert

 

Es war der krönende Abschluss der ersten Saison der Bogensport-Gruppe der „Schützengilde Faßberg", die natürlich fleißig weiter trainiert und die Gilde erwartungsfroh in die Zukunft blicken lässt. (HM)